Rechtsanwältin Claudia Wüllrich

Fachanwältin für Strafrecht
Zeppelinstr. 73
81669 München

Tel.: 089 / 45 83 55 38
mobil: 0176 / 354 59 870
Fax: 089 / 44 888 96
E-Mail:
rain.wuellrich[at]t-online[punkt]de

 

Impressum

Datenschutzerklärung

Vortragstätigkeit

 

Seit vielen Jahren referiere ich in großen Institutionen und Hochschulen zu dem Thema
"Beratung und Umgang mit Fällen sexualisierter Diskriminierung / rechtliche Aspekte".
Durch die #metoo-Debatte erhält diese Thematik mittlerweile breite Aufmerksamkeit.

Ich erläutere in meinem Vortrag, wann rechtlich eine Sexualstraftat vorliegt, erkläre die rechtlichen Voraussetzungen einer sexuellen Belästigung als Straftat sowie einer sexuellen Belästigung, welche keine Straftat darstellt, aber arbeits- oder dienstrechtliche Konsequenzen haben kann.

Ich befasse mich mit der Prävention, damit wie sexualisierter Diskriminierung vorgebeugt werden kann.

Gegenstand meines Vortrags sind außerdem die rechtlichen Möglichkeiten der von Übergriffen Betroffenen unter Heranziehung von Beispielen aus der Rechtsprechung.

Auch beschäftige ich mich in meinem Vortrag damit, wie sich Dritte verhalten, welche von einem Übergriff erfahren haben, welche ggfs. sogar durch die betroffene Person gebeten wurden, nichts davon weiterzugeben. Gibt es eine "Schweigepflicht"? Gibt es eine "Anzeigepflicht"?

Abhängig von der jeweiligen Zuhörerschaft gehe ich auf die Besonderheiten ein, welche für diese und ihr Arbeits- oder Studienumfeld von Bedeutung sind. So ist körperliche Nähe z.B. in einem künstlerischen Studium wie Tanz, Gesang, Schauspiel grundsätzlich erforderlich für die Ausübung dieser Künste. Trotzdem sind Grenzen zu beachten, welche die Gesetze und der Respekt vor dem Gegenüber vorgeben.

Meine Zuhörerschaft ist von großer Bandbreite. Sie setzt sich zusammen aus dem Führungspersonal von Hochschulen und Institutionen, den Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten, Studierenden und Lehrkräften.